MTB Touren Fahren lernen - Mehr Spaß auf Singletrails dank Fahrtechnik.

TrailCamp Aosta

7 Übernachtungen im **** Hotel mit Sonnenterasse, Wellnessbereich & Halbpension
6 geführte Tourentage mit Fahrtechnikcoachings
Fotoshootings während der Touren
6 x Uplift inklusive
ab 1290 €

TrailCamp Matterhorn – Aosta (I)

Entdecke die TrailWelten des Aosta-Tals im Schatten des Matterhorns

Trails abseits des Massentourismus finden wir im Valtourneche, ein Seitental des Aosta-Tals. Eine urtümlich bewirtschaftete hochalpine Bergregion mit einzigartigen Trail-Perlen. Das Shuttlen erleichtert uns jeden Tag die mühsamen Höhenmeter – bergab geht es abwechselnd durch Serpentinen, flowige Wiesenwege und steiles Terrain. Tagesausflüge auf die Enduro-Lines der Bikeparks Pila und Cervinia stehen ebenfalls auf dem Programm!
Idee
Trailtouren & Fahrtechnikcoachings im Schatten des Matterhorns

Nach einer gründlichen Fahrtechnikeinweisung starten wir täglich am Hotel auf 1600 m mit dem Bike oder einem Shuttle ins Abenteuer. Forstwege, Nebenstraßen und Gondeln führen uns zu den schönsten Naturtrails der Region, so dass wir den Großteil unserer Kräfte in der Abfahrt zur Verfügung haben. Auf teils anspruchsvollen und technischen Trails, aber auch flowigen Naturpfaden geht es zurück ins Tal. Von hochalpinem, felsigem Untergrund bis schnellen Wiesenabfahrten ist alles dabei. Zum Finale des Camps starten wir auf 3400 hm am Plateau Rosa über die Abfahrtsstrecke der Maxiavalenche hinab Richtung Cervinia.

An jedem Tourentag werden wir verschiedene Fahrtechnikthemen im Gelände behandeln – dabei bestimmt die Gruppe die Themen, was gewünscht wird.

Wenn die Trailsucht erstmal richtig ausgebrochen ist, besteht nachmittags immer die Möglichkeit – sofern noch genug Zeit – ein weiteres Shuttle zu buchen: für ein bisschen mehr Abfahrtsglück!

Programm
Anreise Tag 1

Individuelle Anreise ins Aosta-Tal. Nach der Begrüßung gegen 19 Uhr und einem gemeinsamen Abendessen folgt die Camp-Besprechung für die kommenden Tage.

Tag 2 – Einrollen

Wir starten mit einem kleinen Bike-Check am Hotel. Nach einer gründlichen Einweisung und ein paar Tipps zur Fahrtechnik geht es los. Der erste Lange Trail führt uns bis hinunter ins Tal. Von dort geht es auf Schotter 100 hm hinauf zur Gondel, die uns den Rest des Tages zuverlässig zu zahlreichen Abfahrten bringt bis es am Nachmittag mit dem Shuttle wieder zurück zum Hotel geht.

Tag 3 – Stausee Cigana

Heute müssen wir insgesamt rund 1200 hm aus eigener Kraft bewältigen. Also starten wir direkt vom Hotel aus in den Berg. Ein Mix aus gemäßigten Anstiegen und flachen Passagen lässt die vielen Höhenmeter jedoch leicht von der Hand gehen. Nun erreichen wir den Stausee Ciniana, der uns mit seinem tiefblauen Wasser verzaubert und den Anstieg schnell vergessen lässt. Nach der Mittagspause am See geht es gestärkt auf einem ewig langen Trail zurück ins Tal, wo der Shuttleservice wartet, um uns zurück ins Hotel zu bringen.

Tag 4 – Bikepark Pila

Auf den Spuren des World Cups”]Vom Hotel aus startet die heutige Route über den Pass in Richtung Haupttal. Vom Pass aus geht es über einen langen Trail bis nach Champagne im Hauptkessel des Valle d´Aosta. Von dort machen wir uns mit dem Shuttle auf den Weg nach Aosta-Zentrum, wo wir mit der Gondel hinauf zum Bikepark Pila fahren, um den Rest des Tages Spaß auf den langen Bikeparkabfahrten zu haben.

Tag 5 – Unberührte Bergwelten

Eine Tour zum Lac de Tzan steht an! Heute müssen wir wieder ein wenig mehr strampeln. Gute 1200 hm wollen bis zum See überwunden werden. Auf den letzten 400 hm müssen wir das Rad immer wieder schultern, um ans Ziel zu kommen. Belohnt werden wir durch eine traumhafte, hochalpine Kulisse fernab der Dörfer und Menschen. Nach einem reichhaltigen Picknick am See führt uns ein langer Trail über Wiesen, durch Geröllfelder und Wälder zurück zum Hotel.

Tag 6 – Der Gletscher ruft

Ein weiterer herausfordernder Bikepark steht auf dem Programm. Mit den Autos fahren wir ca. 25 min bis nach Cervinia direkt am Fuße des Matterhorns auf der italienischen Seite. Mit Gondeln geht es hinauf zum Gletscher bis auf 3450 m am Plateau Rosa. Biken, wo andere Ski fahren! Des Rest des Tages warten die Trails des Bikepark Cervinia auf uns.[/icon_timeline_item]

Tag 7 – Gemütliche Ausrollrunde

Zum Abschluss drehen wir nochmal eine Trailrunde und statten den Favoriten der Woche einen letzten Besuch ab.

Tag 8 – Abreise

Es ist an der Zeit – die Hometrails rufen schon! 🙂

Inhalte

Fahrtechnikthemen im TrailCamp:

  • Optimale Bike-Einstellung / Richtige Sitzposition/ Bike-Ergonomie
  • Auffrischung Basics: Balance und Gleichgewicht, Aktiv- und Grundposition im Gelände, sicheres Bremsen
  • Kurventechniken: Ob eng und langsam oder weite und offene Kurve: Wir haben die passende Technik an Bord!
  • Unterstützung bei Schlüsselstellen – Linienwahl im Verblockten
  • Tipps und Tricks zur Ausrüstung und Pannenhilfe
Leistungen

Leistungen:

  •      7 Übernachtungen mit Frühstück und Halbpension
    • 5 geführte Touren mit Fahrtechnikcoachings
    • Foto-Shootings während der Touren
    • 6 x Shuttle oder Lift-Transfer inklusive
    • Tageskarte Bikepark Cevinina und Bikepark Pila

Optinale Leistungen:

  • Vegetarisches Essen (kein Aufpreis)
  • Einzelzimmer
  • Leihbike

Exklusive Leistungen:

  • Ein Abendessen muss selbst gezahlt werden, da unsere Hotelküche Ruhetage vorsieht. Wir gehen in ein uriges Vinschger Gasthaus und können ganz nach belieben à la carte bestellen.
  • Shuttles: Im Reisepreis sind 6 Uplifte inkludiert. Besteht nachmittags der Wunsch, noch eine weitere Abfahrt zu nehmen, muss diese vor Ort selbst gezahlt werden. Dies kostet in der Regel 10 € pro Fahrt.
Zielgruppe

Deine Vorkenntnisse

Sichere & Solide Fahrtechnik im Gelände (Level min. Advanced)
Absätze höher als deine Vorderradnarbe machen dir keine Sorgen
Enge Spitzkehren kannst du auch fahrend meistern
Du möchtest du dich im schwierigen alpinen Gelände verbessern
Du kennst deine Grenzen und weisst was du dein Limit erreicht hast
Den Notabstieg vom Bike kannst du Routiniert abwenden
Singletrailskala S1+2 beherrschst du gut, möchtest dich im S3 Bereich gerne verbessern

Konditionelle Anforderungen

Du bist in der Lage 400 -500 Hm pro Stunde fahrend zu bewältigen
Tagesetappen im Alpinen mit 600 – 1300 Hm kannst du entspannt meistern
Du bist in der Lage längere Anstiege in einem konstanten Tempo zu meistern, bei dem du dich noch locker unterhalten kannst

Dein Bike

So hast du im Camp am meisten Spaß:

Modernes Mountainbike-Fully mit 140 – 170 mm Federweg
Scheibenbremsen und hydraulischer Sattelstütze
min. 2,35 Reifen am besten mit Tubelesssystem
Flat-Pedals

FAQ

Was unterscheidet ein Camp von einer Transalp?

Bei einem Camp schlafen wir stets in der gleichen Unterkunft. Keine Sorge: Ein Camp hat nichts mit Camping zu tun 😉

Habe ich genügend Kondition für das Camp?

Ein bisschen Kondition schadet natürlich nie. Aber keine Sorge, wir lassen keinen liegen! Auch wenn du mal einen schwarzen Tag hast, findet sich immer ein Weg, diesen für dich etwas zu erleichtern. Anbei eine kleine Begriffserklärung was “leicht” und “schwer” bedeuten.

Tourenklassifikation Kondition
Einfach: Oft fährst du nur am Wochenende eine kurze Tour, legst dabei 25–30km im Mittelgebirge bei 600–800hm zurück. Hier bleibt auch mal Zeit zum relaxen und verschnaufen.
Mittel: Du fährst 2–3 mal die Woche mit deinem Bike. Mittelgebirgstouren bis 1200hm machen dir keine Schwierigkeiten.
Schwer: Touren im Mittelgebirge mit mehr als 1200hm sind für dich kein Problem. Du hast im besten Fall schon alpine Erfahrungen und hast hier auch schon Touren mit mehr als 2000hm am Tag gemeistert.
Bin ich fahrtechnisch fit genug für das Camp?
Auf unseren Veranstaltungen geben wir immer Tipps und Tricks zur Fahrtechnik weiter. Bei jedem kann man noch etwas verbessern! Die Grundkenntnisse aus Level I sollten dir jedoch bekannt sein!
Fahrtechnik-Klassifikation
Einfach: Du hast bereits Erfahrungen auf dem Bike gemacht und besitzt die Kenntnisse aus unseren Basic I Kursen
Mittel: Du fühlst dich wohl auf Trails aller Art und freust dich über neue Herausforderungen. Du musst zwar gelegentlich nochmal absteigen, aber du hast dein Bike unter Kontrolle und kennst deine Grenzen. Die Kenntnisse aus unserem Basic II Kursen sind dir bekannt.
Schwer: Hauptsache Trails! Du weißt immer was du auf dem Bike tust, hast langjährige Bike-Erfahrung und scheust keine neuen Herausforderungen. Technicken für ausgesetztes, alpines Gelände sind dir bekannt, wie zum Beispiel das Versetzen des Hinterrades.
Was muss ich auf den Touren mitnehmen?
Mit den Reiseunterlagen erhältst du eine Packliste mit allem was du brauchst. Dies ist in der Regel aber auch die Ausstattung, die auf jeder deiner Touren dabei haben solltest.
Kleidung: Wir empfehlen funktionale, atmungsaktive Kleidung. Ein frisches, trockenes Wechselshirt macht auch die Nachbartische auf der Hüttenpause glücklich und du läufst keine Gefahr, dir eine Erkältung einzufangen. Eine Regenjacke und eine Brille für die Abfahrten gehören in jeden Bike-Rucksack. Unser Tipp: Immer mit zwei trockenen Shirts im Rucksack an den Start gehen.
Werkzeug & Bike: Stelle bitte sicher, dass du dich im Falle einer Panne selber versorgen kannst. Neben einem Schlauch in deiner passenden Laufradgröße solltest du auch ein Multitool, eine Luftpumpe, ein Kettenschloss sowie ein Ersatzschaltauge dabei haben. Ein oder besser zwei paar Ersatzbremsbeläge dürfen auch nicht fehlen. Eine Inspektion deines Bikes vor Reiseantritt minimiert die Möglichkeit für Pannen erheblich! Wir empfehlen für alle Bikes hydraulische Sattelstützen und Plattformpedale (besonders für Einsteiger).
Rucksack:
Natürlich Müsliriegel! Aber auch ein wenig frisches Obst, ein Erste-Hilfe-Set und die Krankenversicherungskarte, etwas Taschengeld, dein Handy, Sonnencreme und die aktuelle Wettervorhersage im Hinterkopf machen dich zum perfekt ausgerüsteten Biker. Ein maximales Gewicht von 5kg sollte dein Rucksack jedoch nicht überschreiten. Knie- und Ellbogenschoner empfehlen sich für Touren mit höherem technischem Anspruch.
Was ist bei schlechtem Wetter?
Generell finden die Touren bei Regen statt, da es sich beim Mountainbiken um einen Outdoorsport handelt, und mit Regen gerechnet werden muss. Wir versuchen jedoch immer die Touren je nach Wetterlage optimal auszurichten, so dass das Wetter uns nicht so hart trifft. Natürlich wird bei Gewitter/Umwetterwarnung nicht gefahren, da das Risiko für alle Beteiligten nicht zumutbar ist.
Wie reise ich zum Camp an?
Die Anreise erfolgt in der Regel individuell. Wir helfen dir aber natürlich beim Finden einer passenden Mitfahrgelegenheit, solltest du kein Auto haben. Falls du mit der Bahn anreisen und einen Transfer zum Startort brauchst, setze dich bitte mit uns in Verbindung. Vielleicht hast du Glück und wir sind mit einem Auto vor Ort.
Stehen Mietbikes zur Verfügung?
Wenn du nicht mit deinem eigenen Bike anreisen möchtest, besteht die Möglichkeit ein Bike bei uns zu leihen. Wir empfehlen für unsere Veranstaltungen generell Fullys. Bitte gebe uns mindestens eine Woche vor Reisebeginn bescheid, wenn du ein Mietbike brauchst.
Kann ich mich als Alleinreisender anmelden?
Ja natürlich! Die Touren sind auch für Alleinreisende geeignet. Die Unterbringung erfolgt stets im “halben Doppelzimmer” oder gegen Aufpreis im Einzelzimmer.
Bin ich über den Veranstalter unfallversichert?
Nein, bitte sorge selbst für einen ausreichenenden Versicherungsschutz. Mountainbiken ist generell eine Risikosportart, jedoch werden wir stets versuchen, die Risiken für euch so klein wie möglich zu halten. Achte beim Abschluss einer Unfallversicherung bitte darauf, dass Bergungskosten im In- und Ausland abgedeckt sind. Unser Tipp: Oft bekommst du eine günstige Unfallversicherung durch Mitgliedschaften in Vereinen wie dem DAV oder dem ADAC.
Frage: Welche Versicherungen sind notwendig?
Eine private Unfallversicherung ist zwingend erforderlich. Wir empfehlen ebenso unbedingt eine Reiserücktrittsversicherung sowie eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen.
Gibt es auch vegetarische Küche?
Das Hotel hat abends auch stets ein vegetarisches Gericht auf der Karte. Bei Nahrungsmittelallergien gebt uns bitte im Voraus Bescheid, damit wir die Hotelküche darüber informieren können.

STANDORT

Schlafen & Essen

 

TERMINE & BUCHUNG

 

August 2019

201918Augustganztägig25TrailCamp AostaDolce Vita & Alpine Trails am Matterhorn(ganztägig)

Im Paket:

7 Übernachtungen mit Frühstück & Halbpension
6 geführte Touren mit Fahrtechnikcoachings
Fotoshootings während der Touren
1 x täglich Uplift inklusive
Tageskarte Bikepark Pila & Cevinia

Preis
ab 1290 €

Mehr zum TrailCamp Aosta
findest du natürlich auch bei Trailholidays.de
Trailholidays Mountainbike reisen camps mtb alpenüberquerungen transalp touren in schottland aostatal und latsch
``...eine super Woche mit großartigen Trails, einem unglaublich guten Team, perfektem Wetter, einem schönen Hotel, viel Spaß im Tiefenrausch und einer perfekten Organisation. Hat Suchtfaktor, gerne wieder!``
Tanja aus HeidelbergTeilnehmerin TrailCamp Aosta 2018
Das Herbst TrailCamp Latsch im Vinschgau war richtig Klasse und ein Muss für jeden der sich darin verbessern möchte, sein Enduro-Bike artgerecht zu bewegen! Super Trail Auswahl kombiniert mit griffigen Schulungselementen und Höhepunkt Abfahrt vom Stilfser Joch bei Kaiserwetter! ...
Patrick aus BonnTeilnehmer TrailCamp Vinschgau 2018
``..``Ansonsten super Trails – nicht immer alles fahrbar ;o) aber extrem tolle und anspruchsvolle Trailabfahrten. Der letzte Tag mit MAXIAVALANCHE in Cervinia war der Hammer. Eine „Erfahrung“ im Tiefschnee für`s Leben.Großes DANKESCHÖN ``
DieterTeilnehmer TrailCamp Aosta 2016
Hallo Max, mit etwas Abstand und dem Alltag im Nacken wird einem erst richtig bewusst, wie genial die Woche im Vinschgau war. Die Trails bieten Möglichkeiten für jeden Geschmack. Flow, ansprucksvolle Downhillpassagen mit Steinen und Wurzeln, garniert mit Spitzkehren, sensationelle Ausblicke und Uphills am Rande des Möglichen machen das Gebiet zum Eldorado für dicke Reifen. Bei den eingestreuten Fahrtechnikeinheiten wurde individuell gefordert und gefördert. Egal wieviel Vorkenntnisse vorhanden waren, jeder hat seine fahrtechnischen Möglichkeiten und Speed gesteigert. Dank der tollen Gruppe hörte der Spaß auch nicht auf, als die Bikes in der Garage standen... Dank an allen Beteiligten und bis Bald!
Achim
AchimTeilnehmer TrailCamp Vinschgau
Die Trails sind der Hammer. Für jeden ist etwas dabei. Fahrtechnik-Kurse sind der Anfang. Ein Trailcamp bringt dich auf das nächste Level - coaching on the trail bei 500 -1000 hm Abfahrt sind schon etwas anderes. Max sieht Alles wenn er hinter dir her fährt. Die Tipps kann man dann sofort um setzen. Ich bin nächstes Jahr auf jeden Fall wieder dabei!
CassraTeilnehmer TrailCamp Vinschgau 2017
``...`` in Gedanken bin ich immer noch auf den grandiosen Trails im atemberaubend schönem, herbstlichen Vinschgau unterwegs. Es war ein mega Erlebnis und du hast es geschafft, das grosse persönliche Hürden zu klitzekleinen Hinternissen wurden. Zutrauen ist alles. Vorallem das Gefühl von Freiheit und Spontanität, trotz eines Camps, hat richtig Spass gemacht. Gersde das ist ja auch das schöne am Mtb -Enduro Sport... Top Camp.. bis zum nächsten Abenteuer. Grüsse aus der Pfalz. Eva
Eva aus der PfalzTeilnehmerin TrailCamp Vinschgau 2017

KUNDEN MEINUNGEN

Auszüge zu unseren Reisen aus unserem Gästebuch

FRAGEN AN DIE MOUNTAINBIKESCHULE?

Hast du noch weitere Fragen zum TrailCamp? Nutze das Kontaktformular und wir liefern die Antwort so schnell wir können!

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Menü
X